Diskussion zur Sonntagsöffnung

Worum geht es?

Öffentliche Bibliotheken in den Großstädten haben anders als andere Kulturbetriebe wie Theater, Museen, Konzerthäuser, Universitäts-bibliotheken, Kinos etc. an Sonntagen geschlossen. Das liegt nicht etwa am Unwillen der Bibliotheken, sondern daran, dass ihnen die Sonntagsöffnung gesetzlich verboten ist. Diese aktuelle Rechtslage steht im Widerspruch zum kultur- und bildungspolitischen Ziel, die Öffnungszeiten öffentlicher Bibliotheken möglichst bedarfsgerecht zu entwickeln und damit die Bibliotheksnutzung insbesondere für Familien, aber auch für Berufstätige, zu ermöglichen. Die Änderung des ArbZG ist daher seit Jahren Gegenstand einer intensiven kulturpolitischen Debatte.

Wir diskutieren mit:

  • Frank Bsirske, Vorsitzender der Vereinten Dienstleistungsgewerkschaft, ver.di
  • Dr. Eva Högl, MdB SPD
  • Dr. Kirsten Kappert-Gonther, MdB Grüne
  • Martin Patzelt, MdB CDU
  • Barbara Lison, Bundesvorsitzende des Deutschen Bibliotheksverbands , Leitende Bibliotheksdirektorin der Stadtbibliothek Bremen
  • Moderation: Gerd Nowakowski, Leitender Redakteur Der Tagesspiegel.